,  

Rubihn

In Rubihn hat sich eine Philosophie entwickelt, dass die stärksten Person die geeigneten Herrscher*innen sind. Zu den Ehren der Herrscher*in wird ein Denkmal in Form einer Stadt gebaut. Als Folge ist das Volk auf Rubihn oft auf Reise, denn es können sich Gruppen von der Hauptstadt abspalten. Kriege zur Anfechtung der Herrschaft sind auf Rubihn fast schon Alltag, weswegen hier vor allem Unternehmen, die Kriege unterstützen Fuß fassen können. Abenteuergruppen kommen auf diesen Kontinent, um sich im Kampf zu beweisen und Ehre zu erlangen. Der Mord ist hier nicht strafbar, es ist jedoch strafbar sein eigenes Lager aufzubauen, es sei denn die Herrscher*in erkennt dies an. Die Bezeichung “Hallita” spiegelt die Philosophie des Herrschens wieder, “Lathea” bedeutet verstorben. Die Städtenamen setzen sich dementsprechend zusammen.

Orte auf Rubihn:

Erschien in Episode 12 – Kälteeinbruch, Episode 13 – Leben und Leben lassen

Ähnliche Einträge